Liedtext

Wia i bin auffigangan
Musik + Text: Volksweisen – Bearbeitung: Martin Brugger
Verlag: Zillertal Verlag

Wia i bin auffigangan – wohl über’n  Hüttenanger
steht die Sennerin vor der Hüttenkammer
Sie lasst glei’ alles liag’n und hat a Milch mitg’nommen
und isch mir voll Freud entgegen gangen.
Sie lasst glei’ alles liag’n – und hat a Michl mitg’nommen
Und isch mir voll Freud entgegen gangen.

Jodler

Die Sennerin geht a d’Hütt’n – und koch a wiaches Muass.
sie zwinkt ma mit d’Äuger’l – stoßt mir mit’m Fuss.
Die Küh, die hen scho g’molchen – die Milch ist a scho g’siebn
es isch scho’ spat mei Bua – iatz gemmas lieg’n.
Die Küh, die hen scho g’molchen – die Milch ist a scho g’siebn
es isch scho’ spat mei Bua – iatz gemmas lieg’n

Jodler

D’r Summer ist vergangen – versperrt die Hüttenkammer
man hört koa Vögerl singen - und koa Glocken klingen
die Alm ist still und leer – ma heart koan Pochar mehr
es waht der Schneewind scho’ vom Kögerl her
die Alm ist still und leer – ma heart koan Pochar mehr
es waht der Schneewind scho’ vom Kögerl her

Jodler


Lesezeichen

« Berliner Boarischer Echte Volksmusik Track